Messa a Quattro

con stromenti parte concertanti

Giovanni Simone Mayr


Das Gemeinschaftsprojekt der Festmesse mit dem Stiftschor, Männerchor, Frauenchor und dem Orchesterverein Einsiedeln wird am, 2. und 9. Dezember 2018 in der Klosterkirche aufgeführt. 

 

Primizmesse für Pater Gall Morel und Mozarts Te Deum

 zweimal als Konzert

 

Bei der Komposition der Primizmesse für P. Gall Morel griff Mayr mehrheitlich auf bereits Komponiertes zurück. Kyrie, Gloria und der Anfang des Sanctus stammen aus älteren eigenen Werken. Zwei Teile des Credos wurden von seinem Schüler Gaetano Donizetti komponiert. So bleiben als Neukompositionen für Einsiedeln nur drei Sätze aus dem Credo und das abschliessende Agnus Dei übrig. Die in der Einsiedler Musikbibliothek aufbewahrte autographe Partitur erweckt den Eindruck, als sei die Messe in einem einzigen Wurf entstanden. Mayr hat die einzelnen Teile in sauberer Schrift neu zu Papier gebracht.

 

Es erfüllt mich mit Stolz und Freude, dass ich als Musikbibliothekar das wertvolle Autograph der Einsiedler Messe von Giovanni Simone Mayr in der klösterlichen Musikbibliothek aufbewahren darf. Noch grösser allerdings ist meine Freude darüber, dass sich der Einsiedler Frauenchor, der Einsiedler Männerchor, unser Stiftschor, vier Solisten und der Einsiedler Orchesterverein auf meine Initiative hin entschlossen haben, diese Messe zusammen mit dem kurzen Te Deum von Mozart neu zum Klingen zu bringen. Da ich Ende August das verantwortungsvolle Amt des Kapellmeisters nach 42 Jahren in jüngere und erstmals nicht klösterliche Hände übergebe, werden die zwei Konzerte im Rahmen des Einsiedler Weihnachtsmarktes nun zu meiner letzten grossen Aufgabe auf diesem Posten. Ob auch wir an die Grenzen des Machbaren stossen wie damals die Musiker und Sänger bei der Uraufführung vor 192 Jahren, möge das verehrte Publikum entscheiden, das ich im Namen aller Mitwirkenden zu den beiden Konzerten sehr herzlich einladen möchte.

Pater Lukas Helg